Georg E Schneider Experiment

Georg E Schneider Experiment

Gaungers/G-Verbot
Eine Punk-Rock Band aus den frühen 90ern bzw späten 80ern
Einige Öffentliche Auftritte wie zum Beispiel:
Erstauftritt bei der Präsentation des 1. Innsbruck-Samplers Der gute Ruf des Westens (1988)
Schulschluss - Openair am Landhaus (1989)
mehrere Auftritte am Haus am Haven
Präsentation und mitwirkende beim Innsbruck-Sampler Teil 90
Haven Fest (1991)....
Aufnahme: Run away - G-Verbot (1990)
IBK - Revival Band
Projekt aus einigen Innsbrucker Musikern
Es wurden wenige Lieder für 2 Auftritte eingespielt
Mitwirkend auf der Violine
keine Aufnahmen (falls vorhanden) in meinem Besitz
Daseinsdisonanzen
Projekt -> ohne Proben Soundmäßges Zusammenspiel vorwiegend diverse Klänge zu produzieren
die emotionaler Natur sind und nicht den üblichen Gesetzen der Musik entsprechen
Seltene Auftritte
keine Aufnahmen
Georg E Schneider Expiriment
Ganz frühe Stücke wie "Nebelland", "You're on my mind" und "Lost lonley town" entstanden um 1984
diese wurden jedoch nie öffentlich aufgeführt oder zugänglich gemacht,
Die sollten aber nicht länger verborgen bleiben
so werden diese voraussichtlich im 3ten Quartal 2014 öffentlich gemacht.

1991 gab es Aufnahmen wie Sprengstoffattentat oder Nagual und Kro
zu finden auf MC Innsbruck-Demo 1991/92

2011-2013 entstanden die Stücke "Lost in a maze", "Walz of Art" und "Innsbruck 2"
Innsbruck 2 ist ein Soundprojekt bei dem zufällig aufgenommene Klänge die mir in Innsbruck entgegneten
wie Vogelgezwitscher, Str▀enbahngräsche, Auto- und Moped"lärm" etc. (kein einziges Instrument)...
aneineinander und zueinander gereiht wurden und elektronisch bearbeitet wurden.
Das Stück: Innsbruck 2 - Georg E Schneider Expiriment (2013)
Das Stück: Lost in a maze - Georg E Schneider Expiriment (2011)
Gastmusiker
Out of Order (intro Synth Innsbruck-demo 1991/92 - Wake up)
Chaos F


Auch auf Facebook:

Das Georg E Schneider Experiment wurde eigentlich Anfang 1991
doch lies ich und lasse ich noch immer ältere Projekte in dies einfließen.

Das Experiment ersteckt sich über ganz "gewöhnlichen" Liedern bis zu Klangexperimenten.

Manchmals wohlklingende oder weniger wohlklingende Lieder bis hin zu Klangexperimenten die bei dem Zuhörern Reaktionen auslösen